- Société Franco-Allemande Osnabrück -
 

 

 

Aktuell - Actualités


  Button Chanson-Abend - Freitag, 17.6.2016 - 20 Uhr im Lutherhaus  

 


Chanson-Abend


Freitag, 17.6.2016 20 Uhr
Eintritt: VVK 13 €, 10 € (erm.); AK 15 €, 12 € (erm.)
Lutherhaus - Osnabrück - Jahnstraße 1

Das Duo Marion & Sobo (Gesang und Gitarre) > > >

Duo Marion & Sobo


Société Franco-Allemande Osnabrück

 

Anlässlich des 100-jährigen Geburtstags der französischen Sängerin Édith Piaf im vergangenen Dezember präsentiert die Deutsch-Französische Gesellschaft Osnabrück einen Chanson-Abend mit Stücken von Piaf, Henri Salvador und anderen. Das Duo Marion & Sobo (Gesang und Gitarre) interpretiert und arrangiert gekonnt die Musik der Legende, wird darüber hinaus aber auch ihre eigenen Kompositionen vorstellen, die sich zwischen Swing, Chanson, Bossa Nova und afrikanischen Klängen bewegt. Der Schwerpunkt liegt bei den französischen Chansons, die zum Teil auch in deutscher Übersetzung dargeboten werden. Freuen Sie sich mit uns auf einen deutsch-französischen Abend im Lutherhaus!
Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft zahlen einen Einheitspreis von 8 €.

 

  Lutherhaus - http://www.lutherhaus.info/index.php  




  Button Pressemitteilung  

 

Osnabrücker Schüler- und Theatergruppen ausgezeichnet

Auf der Abschlussveranstaltung des 60. Jahreskongresses der Vereinigung der Deutsch-Französischen Gesellschaften (VDFG) und der Fédération des Associations Franco-Allemandes (FAFA) in Düsseldorf wurde der diesjährige "Jugendtheaterpreis 2015 der VDFG" verliehen. Es wurden drei Preise und ein Sonderpreis vergeben, von denen zwei nach Osnabrück gingen.

Mit dem 1. Preis wurden die Theater-AG und die Fremdsprachen-AG des Gymnasiums Carolinum aus Osnabrück ausgezeichnet, und zwar für ihren Film En Europe, rien de nouveau? Der Film war im vorigen Jahr anlässlich des Gedenkens an den Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren entstanden und von den Lehrerinnen Berning und Gerve initiiert worden (die NOZ berichtete). In dem in deutscher und französischer Sprache verfassten Film führen die Schüler in Spielszenen dem Zuschauer eindringlich die politische und persönliche Situation Europas vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges vor Augen. In einem zweiten Teil schildern sie die Situation am Ende des Krieges, bevor sie schließlich eine Parallele zum heutigen Europa ziehen. Sie stellen die Frage, ob auch heute in Europa wieder Krieg drohen könnte. Der Film, der in verkürzter Fassung dem Publikum der Abschlussveranstaltung vorgestellt wurde - darunter die saarländische Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, die den Elsie-Kühn-Leitz-Preis erhielt - hinterließ einen nachhaltigen Eindruck. Das dann von ihr selbst geschriebene, komponierte und live vorgetragene deutsch-französische Chanson gegen den Krieg von Sarah Horstmann-Meyer veranlasste die Teilnehmer der Festversammlung zu standing ovations.

Einen Sonderpreis erhielt das Théâtre amateur en français der Universität Osnabrück unter der Leitung von Lénaïck Bidan für die Aufführung Fini la comédie, die Anfang Juni an mehreren Abenden im "Ersten Unordentlichen Zimmertheater" jeweils vor ausverkauftem Hause das Publikum begeistert hatte.

 


 
Foto: VDFG
Foto: VDFG
 

  Fotos: VDFG  





  Button Prix Joseph Rovan für die DFG Osnabrück  

 

Beim alljährlichen Treffen der Deutsch-Französischen Gesellschaften in der Französischen Botschaft in Berlin ist die DFG Osnabrück am 25.10.2014 mit dem Prix Joseph Rovan ausgezeichnet worden. Bernd Käsebier und Lénaïck Bidan nahmen die Auszeichnung aus der Hand von Philippe Etienne, dem neuen französischen Botschafter in Deutschland entgegen.

 

 

Der Botschafter würdigte die Aktivitäten der DFG Osnabrück insgesamt, hob aber vor allem das Projekt im Rahmen des 100. Jahrestages des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges hervor, welches unter dem Titel "1918 - ,Der Weg zurück' in die Zivilgesellschaft: Ein deutsch-französisches ,Autorentreffen' über Grenzen und Zeiten" im Juni 2014 stattgefunden hatte. Das Projekt war durch eine Kooperation zwischen Erich-Maria-Remarque-Gesellschaft, Deutsch-Französischer Gesellschaft und dem Institut für Romanistik der Universität Osnabrück zustande gekommen und durch das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück und das Literaturbüro Westniedersachsen gefördert worden. In einer lecture croisée hatten Studentinnen der Romanistik im Ledenhof unter der Leitung von Lénaïck Bidan Textausschnitte aus Erich-Maria-Remarques Roman "Der Weg zurück" (1931) und Pierre Lemaitres Roman "Au revoir là-haut" (2013) vorgetragen. Sandra Schmidt von der Universität Clermont-Ferrand hatte das Einführungsreferat gehalten. Lénaïck Bidan und Sandra Schmidt sind Mitglieder unserer DFG.

 

 

Der Joseph-Rovan-Preis wird seit 2006 alljährlich vom französischen Botschafter in Deutschland an verdiente DFGs verliehen. Den mit 3000 EUR dotierten Preis teilen sich in diesem Jahr vier Deutsch-Französische Gesellschaften. Die DFG Osnabrück errang den zweiten Platz hinter der DFG Marsberg.

 

 

Der Preis ist nach Joseph Rovan (1918 - 2004) benannt, einem der wichtigsten Vorkämpfer der deutsch-französischen Aussöhnung.

 

 

Frankreich in Deutschland - Französische Botschaft
http://www.ambafrance-de.org/Drei-Deutsch-Franzosische

 






 

Button Deutsch-Französischer Chor Osnabrück zu Besuch in Angers

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Osnabrück und Angers besuchte am Himmelfahrtswochenende der Deutsch-Französische Chor unter der Leitung von Thomas Hitzemann Osnabrücks Partnerstadt. Begleitet wurde die Gruppe auch vom Vorsitzenden der DFG Bernd Käsebier.

Gemeinsames Singen beider Chöre unter der Leitung von Thomas Hitzemann Foto: Deutsch-Französischer Chor
 

  Bildunterschrift: Gemeinsames Singen beider Chöre unter der Leitung von Thomas Hitzemann Foto: Deutsch-Französischer Chor  

 

Aufgenommen wurden die Gäste vom Angeviner Partnerchor "La Corentine" aus dem Stadtteil Saint-Léonard - Justice - La Madeleine, der von Eric Pansini geleitet wird. Nach einem Empfang im Rathaus von Angers gaben beide Chöre ein Konzert in der Chapelle des Ursules im Angeviner Stadtzentrum.
Der Osnabrücker Chor beeindruckte mit einem fast ausschließlich französischen Programm. Zum Abschluss des Konzerts sangen beide Chöre gemeinsam je ein deutsches und ein französisches Lied. Es gab lang anhaltenden Beifall für die Sängerinnen und Sänger wie auch für die Osnabrücker Pianistin Kyiumi Kudo-Helms für ihre Chopin-Klavierstücke.

 

 

Entspannen konnten sich Gäste und Gastgeber bei einer dégustation auf einem Weingut in Saint-Jean-des-Mauvrets und bei einem gemeinsamen Abendessen in einem Freizeitzentrum nahe der Kirche Saint-Léonard. Für 2016 ist ein Gegenbesuch in Osnabrück ins Auge gefasst.

 


  Quelle:(nach einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom 12.06.2014)  






Button "Palmes Académiques" für den
DFG-Vorsitzenden

In Anerkennung seiner "außerordentlichen Verdienste um die deutsch-französische Zusammenarbeit im Bildungsbereich" hat der französische Erziehungsminister den Vorsitzenden der DFG Osnabrück zum "Chevalier dans l'Ordre des Palmes académiques" ernannt.


In einer Feierstunde am 26. Oktober 2013 in der Französischen Botschaft in Berlin erhielt Bernd Käsebier den Orden aus der Hand des Botschafters Maurice Gourdault-Montagne überreicht (Foto). Dabei würdigte der Diplomat die Verdienste Käsebiers in seinen verschiedenen Funktionen. Als langjähriger Vorsitzender des Regionalverbandes Niedersachsen-Bremen der Vereinigung der Französischlehrer (VdF) habe er sich nachhaltig für Französisch als erste Fremdsprache in Niedersachsen eingesetzt sowie zahlreiche regionale Kongresse für die Fortbildung niedersächsischer und bremischer Französischlehrkräfte organisiert.


Als Fachberater in der Niedersächsischen Landesschulbehörde war er an der Abfassung zahlreicher Rahmenrichtlinien und Curricula seines Faches beteiligt. Auch Käsebiers Engagement für den Schüleraustausch seiner ehemaligen Schule mit einer Schule in Osnabrücks Partnerstadt Angers hob der Diplomat hervor. Stellvertretend für die vor mehr als 25 Jahren gegründete DFG Osnabrück dankte der Botschafter dem Vorsitzenden und Mitbegründer der DFG für das erfolgreiche finanzielle und personelle Engagement der DFG für den Französischunterricht in den Grundschulen der Stadt.







Button Ein Festakt im Osnabrücker Rathaus würdigt zwei bedeutende Jubiläen

50 Jahre Elysée-Vertrag und 25 Jahre Deutsch-Französische Gesellschaft Osnabrück

50 Jahre deutsch-französische Freundschaft

Im Osnabrücker Rathaus versammelten sich am 27. April 2013 auf Einladung der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) Osnabrück zahlreiche Freunde und Förderer der französischen Sprache und Kultur zu einem Festakt. Zwei Jubiläen geben in diesem Jahr Anlass, in beiden Nachbarländern und insbesondere in Osnabrück die deutsch-französischen Beziehungen zu würdigen. Zum einen ist dies auf staatlicher Ebene die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages am 22. Januar 1963.


Mit ihrer Unterschrift wollten Konrad Adenauer und Charles de Gaulle zur Aussöhnung der einstmals verfeindeten Völker beitragen und vor allem bei Jugendlichen für mehr Verständnis werben. "Sie schufen damit die Grundlage für das Zusammenwachsen Europas", betonte Karin Jabs-Kiesler während der Feierstunde im Ratssaal. Schon früh wurde diese Aufgabe in Osnabrück umgesetzt, so die Bürgermeisterin der Friedensstadt. Die Städtepartnerschaft mit Angers gehöre zu den ältesten in Deutschland und es gebe sehr lebendige Kontakte auf verschiedenen Ebenen.


Dass die DFG Osnabrück im Jahr 2013 das 25-jährige Bestehen feiern kann, ist in diesem Umfeld kein Zufall. Der Verein sei 1987 aus einer lockeren Vortragsreihe entstanden, sagte Bernd Käsebier, der erste Vorsitzende der DFG im Rückblick auf die Anfänge des Vereins. Die Stadt Osnabrück, die Universität, Schulen und Frankreichliebhaber machten sich daran, ein Kulturprogramm zu erarbeiten und mit Theater, Musik, Lesungen und geselligen Abenden um Mitglieder zu werben. Seit 1994 sind die Grundschul-Sprachkurse eine absolute Erfolgsgeschichte, berichtete Jan Müller, der das Projekt betreut. Unterstützt von der Deutsch-Französischen Gesellschaft und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk lernen die Kinder in sechs Osnabrücker Schulen ganz locker eine zusätzliche Fremdsprache.

Fotos: Brigitte Striehn

Dass dies viel Spaß macht, bewiesen Schüler der Rückertschule während der Feierstunde mit dem Lied "Si tu as la joie au cœur".

Philippe Loiseau erläuterte einige Aspekte seiner Arbeit als Vertreter der Auslandsfranzosen in Norddeutschland und überbrachte Grüße der Präsidentin der DFG Berlin, Marita Hebisch-Niemsch. Er ging in seiner Ansprache auf die Zukunft der gegenseitigen Beziehungen ein, im Schwerpunkt auf das Bildungswesen sowie das Erlernen der französischen Sprache. Es sei nicht alles rosa in der deutsch-französischen Landschaft, stellte der Politiker fest. Wünschenswert wären für die Zukunft beispielsweise bilinguale Kindergärten und viele Austauschprogramme. Philippe Loiseau würdigte die Arbeit der DFG Osnabrück insbesondere auf dem Gebiet der frühen Förderung des Erlernens der französischen Sprache.

Fotos: Brigitte Striehn

Ein starker Ausdruck der Anerkennung sei die Verleihung des Ordens "Chevalier dans l'Ordre des Palmes Académiques" an den Vorsitzenden der DFG, Bernd Käsebier. Die Medaille ist eine der höchsten Auszeichnungen für Verdienste um das französische Bildungswesen.


Fotos: Brigitte StriehnFotos: Brigitte StriehnFotos: Brigitte Striehn

Der Chor der DFG Osnabrück unter der Leitung von Thomas Hitzemann trug zwei Lieder vor, "Caresse sur l'océan" und "Die Gedanken sind frei". Wilfried Hesselmann, Geschäftsleiter Osnabrück der Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG, unterstrich in seiner Rede, dass Jugendbegegnungen ein Schlüssel für die Wirtschaft sind. Er stellt das international agierende Familienunternehmen mit Hauptsitz in Osnabrück vor. Die Firma kooperiert in Frankreich eng mit dem Logistikpartner Groupe Heppner France.


Fotos: Brigitte StriehnFotos: Brigitte StriehnFotos: Brigitte Striehn

Nach dem offiziellen Festakt trafen sich die Teilnehmer zum Empfang, um mit einem "verre de l'amitié" auf die deutsch-französische Freundschaft anzustoßen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Artikel/Fotos: Brigitte Striehn





Button Elysée50 - der offizielle deutsch-französische Veranstaltungskalender ist online
50 Jahre deutsch-französische Freundschaft

Das Auswärtige Amt weist uns auf eine Website hin, welche durch die Außenministerien Deutschlands und Frankreichs zum Deutsch-Französischen Jahr zur Verfügung steht. Unter www.elysee50.de oder www.elysee50.fr finden Sie, neben einer kurzen Einführung zum Deutsch-Französischen Jahr, einen interaktiven Veranstaltungskalender.
Mit dem Lesezugriff können Sie sich einen Überblick über die Veranstaltungsprogramme zum Deutsch-Französischen Jahr anderer Gemeinden, Vereine oder engagierter Bürger verschaffen. Sie sind darüber hinaus eingeladen, Ihre eigenen Veranstaltungen zu diesem Thema in den Kalender einzustellen und damit einem größeren Kreis bekanntzumachen.

Internet: http://www.vdfg.de/





Button Infos/Tipps: Regional

Button Münster - Graphikmuseum Pablo Picasso


Graphikmuseum Pablo Picasso Graphikmuseum Pablo Picasso Graphikmuseum Pablo Picasso Graphikmuseum Pablo Picasso

Graphikmuseum Pablo Picasso Münster Königsstraße 5, 48143 Münster
Tel.: ++49(0)251/41447-0,
Fax: ++49(0)251/41447-77
Öffnungszeiten

Di bis Fr 11:00 bis 18:00 Uhr
Sa, So, Feiertag 10:00 bis 18:00 Uhr

Internetseite: www.graphikmuseum-picasso-muenster.de




Sprachreisen Frankreich / Spanien / England

Frau Sabine Hartung (Bon Voyage Sprachreisen) bietet auch für 2013 Sprachreisen für Schüler/innen und Erwachsene an. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

www.bonvoyage-sprachreisen.de



 Ministère de la Culture et de la Communication Institut français d’Allemagne / Kulturabteilung der französischen Botschaft in Berlin Ministère de la Culture et de la Communication


 



Copyright © 2003 - 2016 - Françoise Herbin • Tous droits réservés • Site actualisé le: 01.06.2016
Société Franco-Allemande de Osnabrück Deutsch-Französische Gesellschaft Osnabrück e. V